Württembergische Staatseisenbahnen

Neues auf der Seite ] Modellbahn ] Um- und Selbstbauten ] Die große Eisenbahn ] Anstrich und Bezeichnung der Länderbahnen ] Literaturliste ] Links ] Impressum ] [Gästebuch]


 

[Lokomotiven] [Wagen]
Eine württembergisch Classe C mit Glanblechverkleidung

Schwarzweiss Fotos als Quelle
Baden
Bayern
Oldenburg
Österreich
Sachsen
Taunus-Eisenbahn
Württemberg Lokomotiven
württ. C Glanzblech
Württembergische Wagen Farben
Württembergische Wagen Anschriften
Farben Württemberg Ergänzungen
Nachdem ja nun auf der Lokomotivseite sehr viel theoretisiert wurde über die Glanzblechverkleidung der württ. C, hier ein Versuch von Hartmut Mezger die Sache im Modell darzustellen.

Ein, wie ich finde, ausgesprochen überzeugendes Ergebnis!

Zur Entstehung des Modells ein paar Sätze des Erbauers:

"Die Bilder zeigen das  Modell der württembergischen C 2004, welches ich im letzten Jahr angefertigt habe. Bei der Farbgebung hab ich mich dabei auf unterschiedliche Quellen gestützt. Leider hab ich Ihre Seite zu spät entdeckt, da war das Fahrwerk schon fertig, das Rot hätte ich sonst etwas mehr rotbraun angelegt und vielleicht auch den Rahmen rot lackiert.
Das Modell ist im Masstab 1:32 gehalten und im Übrigen mit sehr einfachen Mitteln gebaut, es  ist nicht einmal rollfähig, mehr eine modellbauerische Skizze. Mir ging es eher um den Gesamteindruck. Hauptsächlich besteht die Lok aus Pappe, teilweise mit Alu-Prägefolien beklebt. Die Räder und die blanken Teile sind aus alten Bleisatzlettern gegossen. Für die Glanzblechverkleidung hab ich dünnes Alu-Blech verwendet, welches ich mit transparentem Sprühlack in Schwarz und Blau (aus dem Auto-Tuning Handel) lackiert habe. Wahrscheinlich ist es einen Tick zu blau geworden. Die Wirkung ist aber tatsächlich sehr verblüffend, die Farbigkeit hängt auch stark von der Beleuchtung und der Umgebung ab. Ich hab mich auch beim mittleren Ring der Rachkammerverkleidung für Glanzblech entschieden. Die Fotos der C2041 zeigen hier einen abweichenden Glanzgrad zum äußeren Ring und der mittlere Ring war offensichtlich blechverkleidet.
Ob das Modell jetzt die Farbgebung historisch korrekt wiedergibt ist nach wie vor Spekulation. Auf jeden Fall zeigt es, wie attraktiv so eine Glanzblechverkleidung wohl gewesen ist."

 

Im Sonnenlicht aufgenommen wirken die Glanzblechflächen wieder etwas anders.

Württembergische Staatsbahnen