Württembergische Staatseisenbahnen

Home ] Neues auf der Seite ] blog ] Modellbahn ] Um- und Selbstbau ] Württembergische Schmalspurbahnen ] Die große Eisenbahn ] Anstrich und Bezeichnung der Länderbahnen ] Literaturliste ] Links ] Impressum ] [Gästebuch]


 

Württembergische ADh

Württ. Ac (Albrecht Ebinger)
Württ. ADh (Albrecht Ebinger)
Württ. ADh (Alexander Busch)
Württ. C (Fritz Müller)
Württ. F2
Württ. K (Fritz Müller)
Württ. T (Fritz Müller)
Württ. T2 (Fritz Müller)
Württ. T3
Württ. T3 (Fritz Müller)
Württ. T4a
Württ. T5 (Albrecht Ebinger)
Württ. T9 (Fritz Müller)
Württ. T9
Württ. T14
Württ. T18 (Albrecht Ebinger)
Württ. T18 (Fritz Müller)
Württ. Tn (Fritz Müller)
Württ. DT14 (Fritz Müller)
Württ. KL2 (Fritz Müller)
Württembergischer A 901 (Albrecht Ebinger)
Württembergische BCCi  (Fritz Müller)
Württembergischer PwPosti Wü98 (Albrecht Ebinger)
Württembergische Ci (Fritz Müller)
Württembergischer Gefangenenwagen
Drehgestelle Roco Schnellzugwagen (A.Ebinger)
Württembergischer Gm
Ein anderer Gm
Württembergischer Hs (Albrecht Ebinger)
Württembergischer Litera H
Württ. Litera H (Fritz Müller)
Württ. Litera J (Albrecht Ebinger)
Württembergischer Litera J
Württ. Litera J (Fritz Müller)
Württembergischer Litera J 1591 (Fritz Müller)
Württembergischer Salzwagen (Fritz Müller)
Württembergischer Litera K
Württ. Litera K (Fritz Müller)
Württembergische Langholzwagen (Fritz Müller)
Württembergischer Litera M
Württembergischer Zichorienwagen
Württembergischer Ni
Württembergischer Omq
Württembergischer Omq (Fritz Müller)
Württembergischer Gaswagen (Christian Sauer)
Württ. Bierwagen (Fritz Müller)
Württembergischer Weinfasswagen (Albrecht Ebinger)
Württembergischer Weinwagen (Fritz Müller)
Bad. Ie (Albrecht Ebinger)
Badischer SSml
Elsass-Lothringen S
Elsass-Lothringen Sl
Baureihe 02
Umbauten Albrecht Ebinger
Personenwagen Bernd Beck
Güterwagen Bernd Beck 1
Güterwagen Bernd Beck 2
Baubericht Sächsischer Di (Nils Moh)
Umbau: Sächsischer Gm (Nils Moh)
Baubericht Sächs. Ommt (Nils Moh)

von Albrecht Ebinger

Basis ist ein „ModelLoko“-Bausatz, welcher sich zahlreiche Änderungen gefallen lassen musste.

Die Treibräder wurden 1 mm tief „hinterdreht“ und die Speichen mit Nadelfeilen nachgearbeitet. Die Drehgestell-Laufräder aus Bleiguss wurden durch Räder der Liliput-95 ersetzt und deren Spurkränze auf mein „Spezialmaß“ 0,75 mm abgedreht.

Die Befestigung der doppelten Kreuzkopfführung an den Zylindern wurde korrigiert.

Beim Einbau des Getriebes ärgerte mich, dass das zweite Wellen-Ende des Mashima-Motors abgeflext war, weil ich dort eine kleine Schwungmasse hätte unterbringen können. Es gab jedoch vor der Schnecke ein Plätzchen, wozu die Welle mittels eines Messingrohrstückchens verlängert und darauf die Schwungmasse (14 mm ø, 2 mm dick) angeordnet wurde.

Im vorderen Kesselteil wurde ein Bleigewicht eingesetzt, wodurch die Lok natürlich kopflastig wurde. Zum Ausgleich wurde die Deichsel zum Tender so vorgespannt, dass dessen Gewicht das Reibungsgewicht erhöht. Hierzu erhielt der Tender im vorderen Teil ein zusätzliches Bleigewicht.

Der zu hohe und zu dicke Schlot wurde entfernt und durch den stimmigen der Brawa-AD ersetzt. Die Länderbahn-Verbund-Luftpumpe wurde durch die Einstufige von Weinert ausgetauscht. Die Stützen der Führerhaus-Seitenwände wurden entfernt und Säulen aus halbhartem Messingdraht eingebaut. Die Pfeife wurde um 2 mm nach rechts von der Mittellinie versetzt, der Pfeifenzughebel mit einer Schräge von ca. 30°. Da die Stehkessel-Rückwand nicht vorbildgerecht detailliert ist, wurde sie abgesägt, durch eine neue aus Kunststoff ersetzt und anhand von Vorbildfotos weitgehend detailliert. Verwendet wurden Teile aus dem Weinert-Set Nr. 8252, der Dampfverteiler auf dem Stehkessel entstand aus einem Messing-Anguss, welcher entsprechend bearbeitet und ergänzt wurde.

 

Nun störten mich die stufenförmigen Radkästen im Führerhaus, weshalb ich sie bis zum Stehkessel entfernte und durch vorbildgerecht Gerundete ersetzte.

Die Lackierung erfolgte mit Sprühlack mattschwarz auf Nitro-Acryl-Basis, die Rahmen von Lok und Tender, die Räder und die Pufferbohlen wurden englischrot gestrichen.

 

Albrecht Ebinger

Württembergische Staatsbahnen