Württembergische Staatseisenbahnen

Home ] Neues auf der Seite ] blog ] Modellbahn ] Um- und Selbstbau ] Württembergische Schmalspurbahnen ] Die große Eisenbahn ] Anstrich und Bezeichnung der Länderbahnen ] Literaturliste ] Links ] Impressum ] [Gästebuch]


  Württembergischer Gm
Württ. Ac (Albrecht Ebinger)
Württ. ADh (Albrecht Ebinger)
Württ. ADh (Alexander Busch)
Württ. C (Fritz Müller)
Württ. K (Fritz Müller)
Württ. T (Fritz Müller)
Württ. T2 (Fritz Müller)
Württ. T3
Württ. T3 (Fritz Müller)
Württ. T4a
Württ. T5 (Albrecht Ebinger)
Württ. T9 (Fritz Müller)
Württ. T9
Württ. T14
Württ. T18 (Albrecht Ebinger)
Württ. Tn (Fritz Müller)
Württ. DT14 (Fritz Müller)
Württ. KL2 (Fritz Müller)
Württembergischer A 901 (Albrecht Ebinger)
Württembergische BCCi  (Fritz Müller)
Württembergischer PwPosti Wü98 (Albrecht Ebinger)
Württembergische Ci (Fritz Müller)
Württembergischer Gefangenenwagen
Drehgestelle Roco Schnellzugwagen (A.Ebinger)
Württembergischer Gm
Ein anderer Gm
Württembergischer Hs (Albrecht Ebinger)
Württembergischer Litera H
Württ. Litera H (Fritz Müller)
Württ. Litera J (Albrecht Ebinger)
Württembergischer Litera J
Württ. Litera J (Fritz Müller)
Württembergischer Litera J 1591 (Fritz Müller)
Württembergischer Salzwagen (Fritz Müller)
Württembergischer Litera K
Württ. Litera K (Fritz Müller)
Württembergische Langholzwagen (Fritz Müller)
Württembergischer Litera M
Württembergischer Zichorienwagen
Württembergischer Ni
Württembergischer Omq
Württembergischer Omq (Fritz Müller)
Württembergischer Gaswagen (Christian Sauer)
Württ. Bierwagen (Fritz Müller)
Württembergischer Weinfasswagen (Albrecht Ebinger)
Württembergischer Weinwagen (Fritz Müller)
Bad. Ie (Albrecht Ebinger)
Badischer SSml
Elsass-Lothringen S
Elsass-Lothringen Sl
Baureihe 02
Umbauten Albrecht Ebinger
Personenwagen Bernd Beck
Güterwagen Bernd Beck 1
Güterwagen Bernd Beck 2
Baubericht Sächsischer Di (Nils Moh)
Umbau: Sächsischer Gm (Nils Moh)
Baubericht Sächs. Ommt (Nils Moh)

Es gab, natürlich, wieder nicht nur eine Variante des württ. Gm der 2006 in Reichsbahnbeschriftung erschienen ist. Eine, wohl ältere, Bauart hatte Fachwerkachshalter, und eine größere Lüfteröffnung. In der Zeichnung Schieber genannt. Dieser hatte wohl auch nur auf einer Seite Rangiertritte und Laternenhalter. Wie die Zeichnung in der Draufsicht zeigt (wenn nicht wieder ein Foto kommt, welches was anderes aussagt ;-). Die Abmessungen der verschiedenen Varianten sind völlig identisch.

Die Achshalter und entsprechende Messingbuchsen hatte ich noch vom Omq übrig. Die müssen nur noch etwas beigefeilt werden. Dank des modularen Aufbaus des Brawa Fahrwerks können die ursprünglichen Pressblechachshalter leicht demontiert werden und die neuen müssen nur eingesetzt und verklebt werden.

Das Fahrwerk läuft so ganz gut. Nun geht es an den Wagenkasten. Der soll ja nun die großen Lüftungsöffnungen bekommen. Auch wenn es bei solcher Art feinen Gehäusen weh tut. Da muss dass Messer ran. An den Profilen entlang wird mit schwachem Ritzen solange angearbeitet bis sich die Öffnungen leicht ausbrechen lassen. Aber Vorsicht! Die untere Leiste soll stehen bleiben.
Von Modulor gibt es ein feines Drahtgewebe, mit dem das Gitter dargestellt werden kann. Nun muss noch ein feines Rähmchen aus Polystyrolprofilen eingepasst werden und ein etwas stärkeres Profil quer hinter dass Gitter gelegt werden. Dann sieht dass schon nach der "Schieberöffnung" aus.

Unlackiert und mehrfach vergrößert, auf dem Foto sieht dass immer etwas wild aus. Nach der Lackierung wird es aber meist erträglich.

Fast fertig und in etwa so wie ich mir dass vorgestellt habe. Nun noch die Beschriftung, und schon gibt es eine neue Variante des württ. Gm.

Wer jetzt noch nicht genug hat kann sich noch meinen Artikel über einen württembergischen Gm der ersten Bauserie anschauen der im Eisenbahn-Journal 9/2007 erschienen ist.