Württembergische Staatseisenbahnen

Home ] Neues auf der Seite ] blog ] Modellbahn ] Um- und Selbstbau ] Württembergische Schmalspurbahnen ] Die große Eisenbahn ] Anstrich und Bezeichnung der Länderbahnen ] Literaturliste ] Links ] Impressum ] [Gästebuch]


 

Güterwagen

Württ. Ac (Albrecht Ebinger)
Württ. ADh (Albrecht Ebinger)
Württ. ADh (Alexander Busch)
Württ. C (Fritz Müller)
Württ. K (Fritz Müller)
Württ. T (Fritz Müller)
Württ. T2 (Fritz Müller)
Württ. T3
Württ. T3 (Fritz Müller)
Württ. T4a
Württ. T5 (Albrecht Ebinger)
Württ. T9 (Fritz Müller)
Württ. T9
Württ. T14
Württ. T18 (Albrecht Ebinger)
Württ. Tn (Fritz Müller)
Württ. DT14 (Fritz Müller)
Württ. KL2 (Fritz Müller)
Württembergischer A 901 (Albrecht Ebinger)
Württembergische BCCi  (Fritz Müller)
Württembergischer PwPosti Wü98 (Albrecht Ebinger)
Württembergische Ci (Fritz Müller)
Württembergischer Gefangenenwagen
Drehgestelle Roco Schnellzugwagen (A.Ebinger)
Württembergischer Gm
Ein anderer Gm
Württembergischer Hs (Albrecht Ebinger)
Württembergischer Litera H
Württ. Litera H (Fritz Müller)
Württ. Litera J (Albrecht Ebinger)
Württembergischer Litera J
Württ. Litera J (Fritz Müller)
Württembergischer Litera J 1591 (Fritz Müller)
Württembergischer Salzwagen (Fritz Müller)
Württembergischer Litera K
Württ. Litera K (Fritz Müller)
Württembergische Langholzwagen (Fritz Müller)
Württembergischer Litera M
Württembergischer Zichorienwagen
Württembergischer Ni
Württembergischer Omq
Württembergischer Omq (Fritz Müller)
Württembergischer Gaswagen (Christian Sauer)
Württ. Bierwagen (Fritz Müller)
Württembergischer Weinfasswagen (Albrecht Ebinger)
Württembergischer Weinwagen (Fritz Müller)
Bad. Ie (Albrecht Ebinger)
Badischer SSml
Elsass-Lothringen S
Elsass-Lothringen Sl
Baureihe 02
Umbauten Albrecht Ebinger
Personenwagen Bernd Beck
Güterwagen Bernd Beck 1
Güterwagen Bernd Beck 2
Baubericht Sächsischer Di (Nils Moh)
Umbau: Sächsischer Gm (Nils Moh)
Baubericht Sächs. Ommt (Nils Moh)

Um- und Selbstbauten von Bernd Beck Teil 2

Da bei mir selber gerade wenig vorzeigbares passiert, hat sich Bernd Beck erbarmt und Basteleien aus seiner Werkstatt hervorgezaubert.
Zwei neue Güterwagen und einige kleinere Veränderungen an Großserienmodellen. Beides wieder einmal sehr inspirierend, wie ich meine.

Beginnen wir mit einem alten Bekannten, einem württembergischen Litera H. Entstanden aus dem HS von Märklin. Märklin selbst bringt es wohl nicht übers Herz, diese Variante als Großserienmodell aufzulegen. Muss ja auch nicht, alle Württemberger Fans bauen ihn sich nach und nach selber ;-).

Langholzwagen mit teilweise abgeklappten Bordwänden und mit Ketten verzurrten Stämmen. Durch das Umschlingen der Stämme mit den Ketten wurde der Reibungswiderstand zwischen den Stämmen erhöht und ein Verrutschen der Ladung verhindert. Die Wagen selbst sind nur durch die Ladung gekuppelt.

Kleinigkeiten machen den Unterschied. Oder mit den Worten von Bernd Beck: "Da haben die Schlamper doch glatt vergessen, den Deckel des Eisfaches zuzumachen!"

Erst durch die Ladung wird der Zweck von Güterwagen nachvollziehbar. Ein paar Beispiele, wie Großserienmodelle individuell zum Leben erweckt werden.

Die Türe ist offen, die Fässer stammen von einem Werbe- LKW.

Der Wagen ist dermaßen voll, dass ein Rest Zichorie oben rausschaut. Die Zichorie war ursprünglich mal Roibusch- Tee.

Hier hat der Lademeister getrickst. Das Ladegut ist ein wenig länger als der Laderaum. Die Stirnwandtüren konnten deshalb nicht geschlossen werden. Da das Ladegut auch noch Nässeempfindlich ist wurde es mit einer Plane abgedeckt. Wenn es nicht noch gegen verrutschen gesichert wird, finden wir es bestimmt bei der Ankunft im benachbarten Wagen wieder :-).

Ein preußischer Tiefladewagen, aus einem Dapolwagen und Bastelteilen entstanden. Also, auch mal bei den Briten reinschauen, nach Brauchbarem.

Der Wagen von Fleischmann erhielt eine Holzkiste als Ladung, Das Holz dazu stammt von Camembert- Schachteln. Da hat man gleich wunderschöne Aufschriften auf dem Holz!

Und als kleiner Vorgeschmack, ein kleiner Preuße in seinen Anfängen. Teile von Fleischmann, sonst alles ziemlich selbstgezimmert. Das PS- Material stammt von verschiedenen Verpackungen! Auch die Preussen waren sparsam!!

Am Rande sollte auch das Gleis mit dem vorbildgetreuen. großen Schwellenabstand beachtet werden.

Württembergische Staatsbahnen