Württembergische Staatseisenbahnen

Home ] Neues auf der Seite ] blog ] Modellbahn ] Um- und Selbstbau ] Württembergische Schmalspurbahnen ] Die große Eisenbahn ] Anstrich und Bezeichnung der Länderbahnen ] Literaturliste ] Links ] Impressum ] [Gästebuch]
 


 

Württembergische Tssd
(von Till Ottinger)

Württ. Tss4 (Till Ottinger)
Württ. Tssd (Till Ottinger)

Als 1895 Eugen Kittel die Nachfolge des Obermaschinenmeisters Klose antrat, wurden Schmalspurloks des Typs Tss4 und Tss3 nicht mehr weiter beschafft. Es enstand ab 1899 die 'Classe Tssd' mit Mallet-Triebwerk (in Württemberg als 'Duplex' bezeichnet) für die Spurweite 750mm. Seitenverschiebbare Achsen des Prinzip Gölsdorf waren zur dieser Zeit noch nicht entwickelt. Die Loks entstanden bis 1913 in einer Serie von insgesamt 9 Stück. Letzte Exemplare waren bis 1969 im Einsatz.

Bemo hat den Bausatz der Tssd schon sehr lange im Angebot: Anfangs die Maschinen der ersten Serie mit doppelter Kreuzkopfführung, später die dritte Serie mit einschieniger Kreuzkopfführung und verbreiterten Wasserkästen.

Die Bausätze entsprechen der wie üblich guten Bemo Qualität. Ingesamt waren wenig Nacharbeiten nötig, hauptsächlich mussten am Gestänge die Bohrungen etwas vergrößert werden. Bei Bau der Länderbahn-Versionen ist es wichtig, die Kabel und Stecker an Kessel, Führerhausrückwand, Laternenhalterung vorne und an der Rauchkammer vorsichtig abzuschleifen.

Hier dargestellt sind die K.W.St.E. Bahnnummer 41 der ersten Serie (Fabrik-Nr 3070) von 1899 und aus der dritten Serie Nummer 47 (Fabrik-Nr 3294) aus dem Jahre 1904. Die Modelle wurden mit Messing Fabrikschilder von Beckert ausgestattet und die Dampfleitung zum Läutewerk ergänzt. Lackiert wurde der Aufbau im Farbton RAL 7021, das Fahrwerk mit RAL 3000 um den Kontrast zu den ab Werk roten Rädern nicht unnötig zu verstärken.

Die Laufeigenschaften sind sehr gut, vor allem in den Kurven da es auch im Modell eine 'echte' Mallet ist. Die Tss4 hingegen ist ironischerweise in engen Radien wegen das langen und festen Achsstandes gerne mal etwas bockig.

Literatur (Auswahl):

Kurt Seidel: Schmalspur in Baden-Württemberg. Einhorn, Schwäbisch Gmünd, ISBN 3-921703-19-0

Ludger Kenning: Die Bottwartal- und die Zabergäubahn. Kenning, Nordhorn 2004, ISBN 3-933613-47-7

Hermann Lohr, Georg Theilmann: Lokomotiven württembergischer Eisenbahnen. alba, Düsseldorf 1988, ISBN 3-87094-117-0

 

Links:

http://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%BCrttembergische_Tssd

http://malletlok.de/ge/ge_d/tssd.htm

Württembergische Staatsbahnen