Württembergische Staatseisenbahnen

Home ] Neues auf der Seite ] blog ] Modellbahn ] Um- und Selbstbau ] Württembergische Schmalspurbahnen ] Die große Eisenbahn ] Anstrich und Bezeichnung der Länderbahnen ] Literaturliste ] Links ] Impressum ] [Gästebuch]
 


 

Württembergische Classe ADh

Classe Ac
Classe AD
Classe ADh
Classe C
Classe E
Classe Fc
Württ. T9
Württ. T14
Mit genau den gleichen Abmessungen wie die AD entwickelte die K.W.St.E. erst 1907 eine Heißdampflokomotive. Auch sie hatte das charakteristische Verbindungsrohr zwischen den beiden Dampfdomen. Von den 17 Maschinen kamen immerhin noch 14 Lokomotiven zur DRG die letzten wurden erst 1932 ausgemustert.

Classe ADh, 2'B 2h



Von Model Loco kam ein erschwinglicher Bausatz, mit dem man ein ordentliches Ergebnis erzielen konnte.
Albrecht Ebinger zeigt, dass es noch besser geht.

Lemaco nahm sich ebenfalls der außergewöhnlichen Lokomotive an. Die Fahreigenschaften sind allerdings bescheiden:

Brawa konnte sich bisher leider noch nicht dazu durchringen, die hauseigene AD in Heißdampfversion aufzulegen. Der Tender wäre ja von der Hh da und sonst gibt es zur Version mit den Flachschiebern keine großen Unterschiede. Zu sehr muss man sich aber nicht wundern, erschien doch auch diese Flachschiebervariante fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Nur durch Zufall konnte man mitbekommen dass es diese überhaupt gab.

 

Quellen:

Loht/ Thielmann
Lokomotiven württembergischer Eisenbahnen
Alba 1988